Start Rock Cities Rock Citys: Nasti // Leipzig

Rock Citys: Nasti // Leipzig

404
Nasti van der Weyden in Leipzig. Fotos: Privat
Nasti van der Weyden in Leipzig. Fotos: Privat

Hier stellen euch unsere KinKats, Fotografen, Stars, Autoren und Lieblingsmenschen die Hot Spots ihrer Stadt vor.

Heute mit: Nasti, freie Journalistin und Redakteurin in Leipzig. Buzzwords zu Nasti: Wassermann und Meme-Enthusiastin (Tiere vom Block, Sveamaus und Astrozeug). Die Wahl-Leipzigerin, die eigentlich aus Mainz stammt, über ihre Meme-Leidenschaft: „Eine moderne Freud:innenschaft besteht für mich aus dem Zusenden von Katzenreels bei Instagram oder Tiktok (,Veronica and the Babyboo‘, unvergessen, magic und erheiternd, da lege ich meine Hand für ins Feuer!) und, ganz wichtig, dass eben diese Freund:innenschaft nicht zwangsläufig einem oder einer Partner:in nachgelagert wird. Genau hierfür trete ich an: Being single and fabulous, einfach, weil meine Friends auf Augenhöhe und Importance Level 1 ‚da’ sind. You get the idea, I guess.“

We love you, we guess …

Nasti, was sind deine persönlichen Hot Spots in deiner City …

… zum Partymachen?

Nasti: „Zum Feiern steuere ich eigentlich immer das Institut fuer Zukunft an. Außerdem gefällt mir das Elipamanoke (im Westen), das mjut (im Osten) und die ein oder andere Bar in Mitte (in der Kollonadenstraße). Konzertlocations gibt es ebenfalls einige — vom ,Conne Island‘ bis zum ,Felsenkeller‘, irgendwas geht immer.“

Verknallt in die Stadt: Nasti lebt seit sieben Jahren in Leipizg. Foto: Privat
Verknallt in die Stadt: Nasti lebt seit sieben Jahren in Leipizg. Foto: Privat

… für Tattoos?

Nasti: „Uff, schwierige Frage. Das Studio 394 ist als Allround-Studio sicher eine gute Adresse, wenn es um verschiedene Styles, Künstler:innen und Guests geht. Ansonsten sind diese Künstler:innen aus Leipzig pretty much on the rise oder schon oben: ,Always Nein‘, ,Bayernperle‘ und ,Vibrant Deluxe‘.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ✨✨ (@bayernperle)

… zum Chillen, indoor oder outdoor?

Nasti: „Clarapark ist ein Klassiker. Das Café Trago ist ideal im Sommer, weil: nah am Mariannen-Park, nah an der Eisenbahnstraße (Snacks, Drinks und zwei-drei Kunstspots) und nah am Freibad. Dazu leckere Kuchen und Focaccia.“

… zum Schlemmen?

Nasti: „Da muss ich mich auf drei beschränken, sonst wird die Liste zu lang: ,Takumi‘ am Bahnhof. Keine Reservierungen, immer voll — aber es lohnt sich, auf einen der kleinen Tische zu warten. Die besten Ramen-Gerichte in Mitte. Vegan oder mit Hühnchen. Auch gute Ramen gibt‘s im ,Ramen 1974‘ (Tan-Tan Veggie = phew! Mega!)

Ramen löffeln in Leipzig. Foto: Privat
Geht gut: Ramen löffeln in Leipzig. Foto: Privat

Vegane Bowls und glutenfreies Radler gibt‘s im Deli in Connewitz. Eher Take-Away oder Eat-In-Front, sehr ausgewählt und lecker.

Das ,Pekar‘ im Westen, um genauer zu sein im Stadtteil Lindenau. Unfassbar gute Pizza und Vorspeisen. Hot-Spot, Reservieren ist ratsam!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pekar Leipzig (@pekarleipzig)

… um den perfekten Sonntag zu genießen?

Nasti: „Cheesecake mit Erdbeersoße im Café Analog essen und davor oder danach ins Museum der bildenden Künste gehen. An der Moritzbastei (Live-Location und Studiclub) gibt‘s einen Fotoautomat (just like Berlin!), und Fotos kann man nie genug haben, oder? Als Erinnerung einfach immer top.“

Gibt es jemanden, der Fotos aus dem Automaten nicht feiert? Foto: Privat
Gibt es jemanden, der Fotos aus dem Automaten nicht feiert? Foto: Privat